Geprüft und Empfohlen

In diesem Jahr gibt es im Bergischen Kinder- und Jugendhospiz Burgholz viel zu feiern. Die Gründung der Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land liegt nun bereits 10 Jahre zurück und die Einrichtung Bergisches Kinder- und Jugendhospiz Burgholz feiert in diesem Jahr bereits seinen 5ten Geburtstag.
Ganz besonders ist in diesem Jahr, dass die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land gerade mit dem Gütesiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen, dem DZI-Spendensiegel, ausgezeichnet wurde.
Das Spendensiegel belegt, dass eine Organisation mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht. Die Kinderhospiz-Stiftung verpflichtet sich damit freiwillig, die hohen Standards des DZI zu erfüllen und damit höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden. Der besondere Fokus liegt dabei auf einem transparenten, wirtschaftlich sparsamen Umgang mit Spendengeldern, der Herausgabe von wahrhaften Informationen und einer Struktur mit fest installierten Aufsichtsgremien.
„Der Stiftung war es schon immer wichtig offen, verantwortungsvoll und seriös mit den erhaltenen Spendengeldern umzugehen“, sagt Dr. Martin Hamburger, Vorstandsvorsitzender der Kinderhospiz-Stiftung. „Das sind wir jedem einzelnen Spender schuldig.“
Hospizleitung Kerstin Wülfing ergänzt: „Wir sind dankbar für jeden einzelnen Spender, der uns sein Vertrauen schenkt. Jede Spende ist ein Geschenk, das nicht selbstverständlich ist. Nur durch dieses Vertrauen und die Spenden ist es überhaupt möglich betroffenen Familien die Unterstützung zu geben, die sie benötigen.“
Dr. Christoph Humburg aus dem Vorstand berichtet, dass mit der Gründung des Kuratoriums vor vier Jahren ein Aufsichtsgremium geschaffen wurde und somit der Grundstein zum Erhalt des Spendensiegels. „Die Stiftung erlegt sich gerne selber diese Kontrollsysteme auf.“ sagt Humburg weiter, „Kinderhospizarbeit ist zu einen großenteil spendenfinanziert. Eine sparsame und transparente Mittelverwendung ist für die Stiftung selbstverständlich.“
Das DZI Spendensiegel bestätigt der Kinderhospiz-Stiftung, dass sie eine förderungswürdige Stiftung ist, mit niedrigem Einsatz von Werbe- und Verwaltungskosten. Dabei werden die 7 Standards des Siegels erfüllt:
1. Die Organisation leistet satzungsgemäße Arbeit.
2. Leitung und Aufsicht sind angemessen strukturiert, klar voneinander getrennt und werden wirksam wahrgenommen.
3. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit informieren klar, wahr, sachlich und offen.
4. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab niedrig („niedrig“ = unter 10%). Die Wirksamkeit des Mitteleinsatzes wird überprüft, und die Ergebnisse werden dokumentiert und in hinreichendem Maße veröffentlicht.
5. Vergütungen gibt es nicht
6. Mittelbeschaffung und -verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert und angemessen geprüft.
7. Die Organisation berichtet offen und hinreichend umfassend über ihre Arbeit, Strukturen und Finanzen.
Diese Punkte dienen den Spendern als Sicherheit, dass ihre Spende wirklich ankommt. Zehn Jahre nachdem die Stiftung sich auf den Weg gemacht hat ein Kinderhospiz für das Bergische Land zu errichten, kann die Stiftung sich nun über diese Zertifizierung freuen und zugleich den fünften Geburtstag der stationären Einrichtung feiern. Das ganze Jahr über wird es, neben einem Tag der offenen Tür am 21. Juni 2020, immer wieder Aktionen geben, um diese Jubiläen zu feiern. Gestartet wird hierbei bereits am 01. Februar mit einem Benefizkonzert im Industriemuseum in Solingen. Annika Boos und Marco Lombardo laden zu einem musikalischen Liederabend mit Gitarre und Klavier ein. Hier gibt es auch noch Karten.

 

Text: KeWu
Foto: Hü

Zurück