Tag der seltenen Erkrankungen

Der Tag der Seltenen Erkrankungen findet immer am letzten Tag im Februar statt. Als seltene Erkrankung wird eine Krankheit bezeichnet, die so selten auftritt, dass sie in der Praxis eines Allgemeinmediziners oder eines Kinderarztes weniger als einmal im Jahr vorkommt. Solche Krankheiten sind oft lebensbedrohlich oder chronisch einschränkend, werden teils durch einen Gendefekt verursacht und bedürfen meist einer speziellen Behandlung. Heute, am 28.02.2018, wird zum 11. Mal in Folge auf die Bedürfnisse und Sorgen der Menschen hingewiesen, die an einer seltenen Erkrankung leiden und oftmals Jahre auf eine Diagnose und eine passende Therapie warten müssen.
Viele unserer Kinder und Jugendlichen, die wir in unserem Haus begleiten dürfen, haben seltene Diagnosen und Erkrankungen, die manchmal weniger als zehn Mal auf der Welt vorkommen. Daher ist es auch uns heute ein Anliegen auf diesen Tag und die Bedürfnisse hinzuweisen!
Gemeinsam für die Menschen mit seltenen Erkrankungen, denn gemeinsam erreichen wir viel mehr!

 

Foto: RW
Text: MF

Zurück