Bei uns steht die ganze Familie im Mittelpunkt und in unserem Alltag ist es uns besonders wichtig nach unserem Leitbild zu arbeiten.

Leitbild für das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz hat zum Ziel schwerst- und unheilbar erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Leben gemeinsam mit ihrer Familie zu ermöglichen. Dabei sind wir dem Hospizgedanken verpflichtet und begreifen das Sterben als ein Teil des Lebens. 

Wir haben Respekt vor dem Leben und der Würde der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und verstehen uns als Begleiter. Wesentliche Merkmale unserer Arbeit sind Respekt, Wertschätzung, Toleranz, Offenheit und Achtung. Der Mensch steht als individuelle Persönlichkeit im Mittelpunkt unseres Handelns, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Spiritualität und Weltanschauung. 

Ein würdevolles, (selbstbestimmtes) und erfülltes Leben bis zum Tod und die Fähigkeiten und Ressourcen dabei zu erhalten, zu fördern und zu unterstützen sind ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Dabei legen wir großen Wert auf eine ganzheitliche Sterbebegleitung, den persönlichen Abschied und die Begleitung der trauernden Angehörigen. Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Wünsche und Bedürfnisse aller Beteiligten nehmen wir ernst. 

Wir begleiten die Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsene gemeinsam mit ihren Familien nicht nur in ihrer letzten Lebensphase, sondern auch bereits während der Zeit ihrer Erkrankung. Die Familienangehörigen begleiten wir dabei auch über den Tod des Kindes hinaus. 

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz übernimmt Verantwortung, bietet Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit in seinen Hilfen und ist sich seiner eigenen Grenzen bewusst. 

Wir legen größten Wert auf eine umsichtige, verantwortungsvolle Finanzpolitik und gehen sparsam und wirtschaftlich mit Spendengeldern und finanziellen Mitteln um. 

Das Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern pflegt einen wertschätzenden Umgang miteinander und unterstützt sich gegenseitig. Vertrauen, Ehrlichkeit und Toleranz sind dabei die Basis unserer Arbeit. 

Eine regelmäßige Teilnahme an Supervisionen und Fallbesprechungen ist verpflichtend und damit ein Teil unserer Qualitätssicherung.